Herbergen

17 Apr 2017 03:16 #1 von Marion M. Fritz
Herbergen wurde erstellt von Marion M. Fritz
Hallo,
Will das erste Mal pilgern, bin also nicht geübt, und werde wohl so 10 bis höchstens 15 km am Tag laufen können. Gibt es in den Abständen auch Herbergen?

Schöne Tage
Marion

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Apr 2017 08:39 #2 von heikla
heikla antwortete auf Herbergen
Guten Morgen Marion,

mit 10 bis 15 km pro Tag wirst Du nicht ganz auskommen, wenn Du nur HERBERGEN benutzt.
Aber keine Bange, besorge Dir den Pilgerführer vom "ökumenischen Pilgerweg" und Du wirst Auskünfte genug bekommen. :)

Buen camino y ultrea

heikla

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Apr 2017 17:38 #3 von Marion M. Fritz
Marion M. Fritz antwortete auf Herbergen
Danke, meinte nicht nur Herbergen sondern Übernachtungsmöglichkeiten.
Pilgerführer hab ich und werd ich auch mitnehmen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Apr 2017 11:51 #4 von schiko
schiko antwortete auf Herbergen
Hallo Marion,

lade dir auch kurz bevor Du startest die Ergänzungsliste zu Deiner Ausgabe vom Pilgerführer runter, drucke sie aus und nimm sie mit. Du findest sie unter dem Reiter UNTERWEG oben auf dieser WEB-Seite im sich öffnenden Fenster rechts. Hier findest Du nicht nur Infos über Änderungen am Weg (ca. monatliche Anpassungen), sondern auch weitere Herbergen.
In der Regel wirst Du auch aller 10-15 km Herbergen (ggf. mal nach 1-3 km mehr). Etwas weitere Abstände gibt es vor Erfurt (hier kannst Du ab Stadtrand auch den Stadtverkehr nutzen und Dir Stadtgetrampel entlang von Hauptstraßen sparen) und zwischen Eisenach und Vacha. Hier sind wir über Marksuhl (Hotels) gepilgert, 19 km ab Eisenach, unsere Strecke s. www.gpsies.com/map.do?fileId=ccbvgumqljcsjnle , gepilgert. Bis Vacha sind es dann immer noch über 20 km. Man kann versuchen, in Frauensee etwas ab vom Weg, eine Übernachtung in Pensionen bzw. Hotels zu bekommen. Leider war damals, als wir hier pilgerten (Sommerferienwochenende) in Frauensee alles ausgebucht. Auf die Herbergen in Unterellen und Oberzell ( 2 km vor Vacha), s. Ergänzungsliste, weise ich hin.

Buen camino
Volker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Apr 2017 23:19 #5 von Marion M. Fritz
Marion M. Fritz antwortete auf Herbergen
Hallo Volker,
Herzlichen Dank für die Tipps. Freue mich jetzt und bin gespannt auf alle Erlebnisse
Gute Zeit dir
Marion

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Mai 2017 12:39 #6 von AndreasausMittelhessen
AndreasausMittelhessen antwortete auf Herbergen
Hallo Marion,

10 bis 15 Km für die ersten ein oder zwei Tage sind ok. Danach wird es automatisch jeden Tag etwas mehr (mit dem fortschreiten Deiner Kondition).

Lass Dich auf den Weg ein.

Ich bin den oekumenischen Pilgerweg 2008 und 2009 in zwei Etappen gelaufen, es war wunderbar.

Ich wünsche Dir Gottes Segen für den Weg und schöne Erfahrungen.

Buen Camino
Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Mai 2017 10:11 #7 von Marion M. Fritz
Marion M. Fritz antwortete auf Herbergen
Bin nun wieder zuhause. Es war wunderbar und über den wundervollen Bekanntschaften und Glaubenserlebnissen vergißt man die Anstrengung.....
Wenn die Gesundheit mitmacht werde ich wieder pilgern gehn.

Allen , die sich auf den Weg einlassen, eine gesegnete Zeit
Marion

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Mai 2017 12:01 #8 von heikla
heikla antwortete auf Herbergen
Ein altes leidige Thema: Fuß- und Radtouristen!

Bist Du als Pilger unterwegs und stellst keine "Ansprüche" wirst Du immer eine preiswerte Unterkuft finden!
Solltest Du möglichst viel Komfort verlangen, bist Du in meinen Augen kein Pilger und darfst deshalb auch als Tourist behandelt werden (Preise und was dazu gehört).
Weiterhin stelle ich immer wieder fest, dass das Pilgern als preiswerte Variante des Wandertourismus benutzt wird. Einst in Spanien der "camino francais" und inzwischen auch der "ökumenische Pilgerweg".
Fragen: wo gibt es schöne Strecken in X-Tagen und was kostet, stehen dabei im Vordergrund. Dabei geht der Sinn des Pilgerns, das Besinnen und das Sich-Selbst- Findens verloren.
Leider.
Ich danke Gott, das ich so alt bin und die Zukunft des Pilgerns nicht mehr erleben muss.
Meine diesjährige Pilgerreise, inzwischen beendet, sollte wohl meine letzte "Langstrecke" gewesen sein.
Jetzt freue ich mich noch im Juni auf das "Sorbenfestival" und das Treffen mit Kaßners und Monika.
Ach ja, die Matthiaswallfahrt steht ja auch noch an, auch knappe 300 km, und das schon zum x-ten Mal.

Diesen Kommentrar konnte ich mir nicht verkneifen! :-X

Buen camino

heikla

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.